DAGA 2015- DEGA-Memorandum 0104 – Schallschutz im eigenen Wohnbereich

Der Schallschutz im eigenen Wohnbereich hat überraschenderweise eine recht lange Tradition, erste Hinweise finden sich bereits in dem Normblatt DIN 4109 aus dem Jahr 1944. Dort wird in dem Kapitel „Schallschutz durch richtige Planung“ allgemein darauf hingewiesen, dass Räume in denen besonders viele Geräusche entstehen (z.B. Badezimmer oder Küchen) möglichst nicht unmittelbar neben Schlafzimmer liegen sollen. Erste Richtwerte mit konkreten Angaben an die Luft- und Trittschalldämmung im eigenen Wohn- oder Arbeitsbereich enthalten dann das Normblatt DIN 4109, Ausgabe 1979 (Entwurf), die Ausgabe 1984 (Entwurf), die VDI-Richtlinie 4100 in allen Ausgaben seit 1994 und die DEGA-Empfehlung 103, Ausgabe 2009. Das Thema ist also keineswegs neu, wurde jedoch bei ehrlicher Betrachtung der genannten Regelwerke immer recht „stiefmütterlich“ behandelt. Aus eigener Erfahrung des Autors lag dies wohl nicht nur bei den beiden letztgenannten Veröffentlichungen an der zum Ende der Bearbeitung schwindenden Motivation und Zeit.

 

Dieser Vortrag stellt das DEGA Memorandum 0104 - Schallschutz im eigenen Wohnbereich vor.

 

Download des Vortrags (Kurzfassung) als PDF-File.

auto.jpg
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.