Der Schalldruck p ist ein durch Schallwellen dem Atmosphärendruck überlagerter Verdichtungsdruck. Er wird als Effektiv- oder Spitzenwert mit Mikrofonen gemessen, an denen ein Verstärker angeschlossen ist. Die Anzeige erfolgt im Allgemeinen nicht in den direkten Druckmaßen wie N/m², sondern nach der Definiton des Schall(druck)pegels in Dezibel (dB).

« Zurück zum Akustik-Lexikon