Die VDI 4100 „Schallschutz von Wohnungen – Kriterien für die Planung und Beurteilung“ stellt eine Ergänzung zur DIN 4109 dar. Die VDI 4100 gibt Verständigungshilfen für die Baupraxis durch die Einführung von drei Schallschutzstufen mit unterschiedlichem Komfortanspruch. Da die DIN 4109 nur den geschuldeten Schallschutz aus öffentlich rechtlicher Sicht definiert, ist es mit der VDI 4100 möglich, dem Wunsch nach einem höheren Schallschutz zu entsprechen. Wie in DIN 4109 werden auch in VDI 4100 unterschiedliche Anforderungen für Mehrfamilienhäuser und Reihenhäuser angegeben, so dass eine Vergleichbarkeit für den Laien nur schwer möglich ist. Eine weitere Veröffentlichung zum mehrstufigen Schallschutz ist die im März 2009 erschienene DEGA-Empfehlung 103.

Die Stufeneinteilung und die ausführliche Beschreibung der Schallschutzstufen sollen einem Personenkreis ohne bauakustische Vorkenntnisse bei der Entscheidungsfindung zur Dimensionierung des Schallschutzes Hilfestellung leisten. Durch frühzeitige Vereinbarungen zum gewünschten Schallschutz zwischen den Beteiligten entstehen während der Planung und des Baus keine Missverständnisse über den gewünschten und auszuführenden Schallschutz.

« Zurück zum Akustik-Lexikon