Mit Rauschen wird ein Schallsignal bezeichnet, welches sich aus Anteilen aller Frequenzen zusammensetzt, die in keiner festen Phasenbeziehung zueinander stehen und deren Pegel statistisch wechselt. Man unterscheidet u.a. weißes Rauschen und rosa Rauschen. Weißes Rauschen enthält alle Frequenzen mit gleicher Schallenergiedichte, die Terzpegel von weißem Rauschen steigen um 3 dB (Dezibel) je Oktave an. Beim rosa Rauschen wird dies ausgeglichen, d.h. alle Terzpegel weisen denselben Terzpegel auf, da die Schallenergiedichte mit 3 dB je Oktave abnimmt. Schallmessungen werden in der Regel mit rosa Rauschen oder weiß-rotem Rauschen (Anhebung bei tiefen und hohen Frequenzen) durchgeführt.

« Zurück zum Akustik-Lexikon